Head (Druckversion)

Berufsbild

Informatikkaufleute analysieren Geschäftsprozesse im Hinblick auf die Einsatzmöglichkeiten von IT-Systemen. Auf der Basis ihrer Kenntnisse der betriebswirtschaftlichen Prozesse und der Informationsverarbeitungssysteme transformieren sie branchentypische Geschäftsprozesse in IT-Lösungen. Sie führen Standard-Anwendungssysteme ein oder entwerfen individuelle Lösungen unter dem Gesichtspunkt der Wirtschaftlichkeit. Als Mittler zwischen den Fachanforderungen des betrieblichen Leistungsprozesses und den spezifischen Einsatzmöglichkeiten von IT-Systemen zur Bearbeitung von Fachaufgaben sind sie Ansprechpartner in den Fachabteilungen und gegenüber Herstellern und Anbietern von IT-Systemen. Informatikkaufleute koordinieren und administrieren IT-Systeme, sie beraten und betreuen Anwender und führen Schulungen durch.

Aufnahmevoraussetzung

Fachoberschulreife - Sekundarstufe I, Fachhochschulreife, Allgemeine Hochschulreife

Dauer

3 Jahre
Eine Verkürzung der Ausbildungszeit auf 2 1/2 Jahre ist bei entsprechenden Leistungen im Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule möglich.

Abschlussprüfung

Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Prüfungsteil A:
Projektarbeit / Projektdokumentation, Präsentation und Fachgespräch
Prüfungsteil B:
Schriftliche Prüfung in den berufsbezogenen Fächern.

Abschluss

Berufsabschluss zum/zur Informatikkaufmann/Informatikkauffrau
 

KBM: News

13.06.2018

Zwei erste Plätze beim dritten schulinternen Verkäuferwettbewerb

Nach dem erfolgreichen Gewinn des euregionalen Verkäuferwettbewerbs im November letzten Jahres traten in einer Vorauswahl fünf Kandidaten beim dritten schulinternen... » mehr

12.06.2018

Kaufleute im E-Commerce: Neuer Ausbildungsberuf am KBM

Das stetige Wachstum des Onlinehandels und die dadurch neu entstehenden Aufgabengebiete schaffen einen großen Bedarf an qualifizierten Fachkräften. Mit der Einrichtung dieses... » mehr